Wir über uns Kontakt Unsere Ziele Mitglied werden Informationen News Veranstaltungen Spenden Sozialwahlen Nützliche Tools Intern Gästebuch Forum Chat Statistik Sitemap Weitere Sprachen Flyer Unsere Schreiben
Startseite Unsere Ziele

Unsere Ziele


Was sind unsere Ziele? Wen vertreten wir? Für was setzen wir uns ein? Welche sind unsere aktuellen Forderungen? Bezüglich Leistungen bei Arbeitslosigkeit Aufgrund der Verordnung (EWG) Nr. 1612/68 Aufgrund der Europäischen Sozialcharta Aufgrund EuGH-Urteils v. 23.03.2004, Rs. C-138/02 Aufgrund EuGH-Urteils v. 12.06.1986, Rs. 1/85 Aufgrund EuGH-Urteils v. 4.6.09, C-22/08, C-23/08 Aufgrund BVerfG-Urteils v. 30.12.99, 1 BvR 809/95 Aufgrund der Publikationen der EU-Kommission Aufgrund Grundrechts auf Arbeitnehmerfreizügigkeit Aufgrund Artikels 4 des ILO-Übereinkommens 118 Aufgrund Anspruchsverlusts gewisser Grenzgänger Aufgrund Verletzung der Leitprinzipien Bezüglich Registrierungsrecht als Arbeitssuchender Bezüglich Verfälschung der Arbeitslosenstatistik Bezüglich Diskriminierung bei Zugang zu Dokumenten Bezüglich systematischer Diskriminierung Bezüglich Nichtvorlage beim EuGH Bezüglich des luxemburgischen Sprachengesetzes Bezüglich lux. Kindergelds / Studienbeihilfen Weitere Forderungen Unser aktueller Flyer

Kontaktformular Impressum Vielen Dank

Unsere Ziele und Forderungen

Die Ziele und Forderungen der Grenzgänger-Gewerkschaft – Interessenvertretung aller Grenzgänger A.S.B.L. richten sich gegen niemanden.

Vielmehr ist es explizit das Ziel der Grenzgänger-Gewerkschaft – Interessenvertretung aller Grenzgänger A.S.B.L., zu erreichen, dass Unionsbürger nicht mehr in Grenzgänger und Nicht-Grenzgänger unterschieden sondern unabhängig von ihrem Wohnort in der Europäischen Union gleich behandelt werden.

Denn bereits der Vertrag von Maastricht von 1992 führte mit dem Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft und dem Vertrag über die Europäische Union, welcher unter anderem „eine neue Stufe bei der Verwirklichung einer immer engeren Union der Völker Europas“ darstellt, eine Unionsbürgerschaft und den Europäischen Binnenmarkt ein, führte zur „Schaffung eines Raumes ohne Binnengrenzen, durch Stärkung des wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalts“, in dem „Fortschritte bei der wirtschaftlichen Integration mit parallelen Fortschritten auf anderen Gebieten einhergehen“.

Denn seither dürfte es eigentlich Grenzgänger im „Raum ohne Binnengrenzen“, respektive im Europäischen Binnenmarkt, der sich also auf „parallele Fortschritte auf wirtschaftlichem und sozialem Gebiet“ bezieht, nicht mehr geben.

Was sind unsere Ziele?

Wen vertreten wir?

Für was setzen wir uns ein?

Welche sind unsere aktuellen Forderungen?

Bezüglich Leistungen bei Arbeitslosigkeit

Aufgrund der Verordnung (EWG) Nr. 1612/68

Aufgrund der Europäischen Sozialcharta

Aufgrund EuGH-Urteils v. 23.03.2004, Rs. C-138/02, Collins

Aufgrund EuGH-Urteils v. 12.06.1986, Rs. 1/85, Miethe

Aufgrund EuGH-Urteils v. 04.06.2009, C-22/08 und C-23/08, Vatsouras und Koupatantze

Aufgrund BVerfG-Urteils v. 30.12.99, 1 BvR 809/95

Aufgrund der Publikationen der EU-Kommission

Aufgrund Grundrechts auf Arbeitnehmerfreizügigkeit

Aufgrund Artikels 4 des ILO-Übereinkommens 118

Aufgrund Anspruchsverlusts gewisser Grenzgänger

Aufgrund Verletzung der Leitprinzipien

Bezüglich Registrierungsrecht als Arbeitssuchender

Bezüglich Verfälschung der Arbeitslosenstatistik

Bezüglich Diskriminierung bei Zugang zu Dokumenten

Bezüglich systematischer Diskriminierung

Bezüglich Nichtvorlage beim EuGH

Bezüglich des luxemburgischen Sprachengesetzes

Bezüglich d. luxemburgischen Kindergelds / Studienbeihilfen

Weitere Forderungen

Unser aktueller Flyer


Website-Search

Suchen Sie mit Google auf der Website der Grenzgänger-Gewerkschaft:
Loading

Diese Seite wurde zuletzt geändert am Samstag, 2. April 2011 um 16:37:02 Uhr.

Druckbare Version